Deutsch
English
Durchsuchen Sie unsere Website
     
 
Rückenzentrum Berlin | Wirb ebenfalls für deine Seite
 

Künstliche Bandscheibe an der Halswirbelsäule

Das bewährte Prinzip der so genannten Fusion, d. h. Versteifung an der Halswirbelsäule nach erfolgter Bandscheibenoperation und Dekompression nervaler Strukturen, wurde in den letzten Jahren durch die Möglichkeit der Implantation einer künstlichen Bandscheibe (Bandscheibenendoprothese) ergänzt.

Die Chance das Bewegungssegment mobil zu erhalten statt zu versteifen, scheint sich günstig auf den Verschleiß in den Nachbarsegmenten auszuwirken, d. h. auf die Bandscheiben darunter und darüber. Häufig werden diese durch die Versteifung mehr belastet, so dass der Verschleißprozeß an diesen Stellen schneller ablief und zu Nachfolgeoperationen führte. Außerdem scheint die künstliche Bandscheibe einen günstigen Effekt auf Nackenschmerzen zu haben, die nach Versteifungsoperationen häufig ein Problem darstellten.

Galerie künstliche Bandscheibe an der Halswirbelsäule

Leider ist nicht in jedem Fall die Implantation einer künstlichen Bandscheibe möglich. Wenn der Verschleißprozess schon zu fortgeschritten ist und bereits präoperativ das Segment nicht mehr beweglich, dann kann Bewegung auch nicht wiederhergestellt werden und das Segment muß fusioniert werden. Die Implantation einer künstlichen Bandscheibe kann auch nicht mehr erfolgen wenn große Knochensporne und eine ausgeprägte Spondylarthrose vorhanden sind. Dies muss im Einzelfall an Hand der vorhandenen Befunde geklärt werden. Da die meisten künstlichen Bandscheiben Chrom-Kobalt-Legierungen sind mit einem gewissen Nickelanteil, dürfen auch entsprechende Allergien nicht vorhanden sein. Es gibt allerdings neue Prothesetypen, die Nickel- und Chromfrei sind. Deshalb müssen sie Ihren Arzt über Allergien informieren, damit er auf Alternativen zurückgreifen kann.

Beispiele für erfolgreich durchgeführte Operationen
Der klassische oder Idealfall ist ein Bandscheibenvorfall in einer Höhe. Jedoch treten manchmal Bandscheibenvorfälle in 2 Höhen gleichzeitig auf. Eine große Ausnahme sind Bandscheibenvorfälle in 3 Höhen. Auch bei diesen Ausnahmefällen können - wenn bestimmte Voraussetzungen gegeben sind -  Bandscheibenprothesen in mehreren Höhen implantiert werden. Wichtig ist, dass eine gute Beweglichkeit der Wirbelsäule vorliegt, die Bandscheibe noch eine ausreichende Höhe hat und die Verschleisserscheinungen begrenzt sind.

Bandscheibenprothese 1 Höhe


Bandscheibenprothese 2 Höhen


Bandscheibenprothese 3 Höhen